Der UKalender – der Inklusionskalender

Zeit erleben, gestalten und darüber reden

Zeit ist für uns alle wichtig. Orientierung in der Zeit bietet Vorhersehbarkeit. Und ständig reden wir auch über Zeit.

Gestern habe ich mich mit Simone getroffen.
Morgen muss ich wieder arbeiten.

Nur noch 3 Tage bis zum Wochenende.
Wann ist der Geburtstag von Jana?
Wie lange dauert es noch bis zu den Ferien?
Wann ist der nächste Termin bei der Logopädin?
In welchem Monat ist Ostern?

Mit dem UKalender entsteht die Möglichkeit, nicht ausschliesslich über das Hier und Jetzt zu reden, sondern sich auch über die Vergangenheit und Zukunft auszutauschen.

Für mich ist der UKalender seit Jahren ein festes Einstiegsritual in jede Logopädielektion. Gemeinsam stelle ich mit dem Kind das aktuelle Datum ein. Dann wird entweder mit Unterstützung eines iPads oder auch analog mit dem Finger auf den Wochentag gezeigt. «Heute ist Montag.» Dann wandert der Finger weiter auf die Zahl: «Der 27ste.» Weiter rutscht der Finger auf den Monatsnamen: «November.». Weiter geht es mit Fragen: «Welcher Tag war gestern?» und «Was hast du gestern gemacht?» oder «Welcher Tag ist morgen?». Jedes Kind hat im Logomäppli eine Kopie des aktuellen Kalenderblatts. Darauf wird dann als Abschluss ein Aufkleber geklebt. So kann das Kind sehen, wie oft es schon in der Logopädie war oder aber es kann zu weiteren Gesprächsanlässen zum Thema Zeit kommen. Für die Schüler:innen ist es ein wichtiger Einstieg, den sie auch einfordern, wenn ich ihn vergesse. Als Therapeutin lassen sich in der Arbeit mit dem UKalender sehr gut Entwicklungsschritte der Kinder verfolgen.

Der UKalender ist bewusst barrierearm gestaltet. Er rückt das Wesentliche in den Mittelpunkt und bietet so gross und klein eine Orientierungsmöglichkeit. Er ist mit klaren METACOM Symbolen gestaltet.

Der UKalender beinhaltet auch Gebärden. Diese visuellen Hilfen sind nicht nur für diejenigen hilfreich, die Gebärden verwenden, sondern verbessern die Verständlichkeit für alle. Bei der Variante mit Deutsch-Schweizer Gebärdensprache (DSGS) sind auch QR- Codes zu sehen. Unter ihnen sind Videos, die zeigen, wie die Gebärden gehen. In der Regel wird ein UKalender mit DSGS im Regelschulbereich empfohlen.

Auf der letzten Seite gibt es noch mehr QR- Codes für Videos.

Im Kalender mit PORTA Gebärden sind Bilder, die zeigen, wie die Gebärden gehen. Auch in diesem Kalender sind auf der letzten Seite noch Gebärden für wichtige Wörter abgebildet.

Der UKalender ist nicht nur auf einen Ort beschränkt, sondern kann mobil genutzt werden. Er kann an die Wand gehängt oder auf den Tisch gelegt werden. Mit den beiliegenden Aufklebern können wichtige Ereignisse wie Ferien und Geburtstage in den Kalender eingetragen werden.

So wird der UKalender zu einem praktischen Hilfsmittel im Alltag. Er erleichtert nicht nur das Verständnis von Zeit, sondern schafft auch eine unterstützende Umgebung für eine effektivere Kommunikation.

Bestellungen auf: www.uk-momente.ch;   Kosten CHF 25.-

Katrin Berns, DLV-Vorstandsmitglied

Quelle: DLF Deutschschweizer Logopädinnen- und Logopädenverband http://www.logopaedie.ch/blog/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.