Fachkräftemangel Logopädie in den CH-Medien

Schulleiter:innen, Klinik-Leitungen, Betroffene und Angehörige suchen verzweifelt nach Logopäd:innen, die den Bedarf an logopädischer Therapie decken können.

Das Thema wurde nun auch von den Schweizer Medien aufgenommen und das Problem in einem stimmigen Artikel der tamedia ag dargelegt.

Der DLV ist seit Längerem daran, die zuständigen Behörden zu einer Aufstockung der Studienplätze zu bewegen, denn das Interesse am Logopädie-Studium ist gross. Knackpunkte sind die Finanzen und/oder die Idee, mit einer „Schnellbleiche“ die Knappheit zu überwinden. Der DLV setzt sich weiterhin dezidiert für eine qualitativ hochstehende Ausbildung und Berufsausübung ein. Diese erfodert mindestens einen Bachelorstudiengang.

Edith Lüscher, Geschäftsleiterin DLV

Quelle: DLF Deutschschweizer Logopädinnen- und Logopädenverband http://www.logopaedie.ch/blog/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.